Die 10 Besten Tipps Gegen Schweissflecken

1. Let it go! Stress sorgt für vermehrtes Schwitzen
Das ist wohl einer der besten Tipps gegen Schweißflecken: vermeide Stress! Stress ist nicht nur schlecht für deine Gesundheit, sondern verursacht auch noch eine übermäßige Schweißbildung.
 
Mach dir also keinen Stress, wenn es nicht wirklich notwendig ist. Stress wirkt sich auf unseren Körper aus, das Herz schlägt schneller und es wird Adrenalin produziert. Dadurch schwitzt du schneller und bekommst auch schneller Schweißflecken. Also mach dir keinen Stress!

 

2. Fibershirts? Schweißflecken vermeiden und verstecken!
Hast du weniger Selbstvertrauen durch nervige Schweißflecken? Das muss nicht sein! Wenn du leicht feuchte Flecken unter den Achseln bekommst, kannst du dich jetzt für Fibershirts entscheiden. Sowohl für Herren als auch für Damen erhältlich.

Fibershirts haben nämlich eingenähte Achselpads, die dir garantierten Schutz gegen Schweißflecken bieten.

Das spezielle Achselpad hat 3 Lagen. Die mittlere Lage ist aus einem wasserfesten Material hergestellt. Willst du dich wieder wohl in deiner Haut fühlen? Wähle Fibershirts!


herren fibershirts

damen fibershirts
 

3. Koffeinabhängig? Weniger Kaffee trinken, um Schweißflecken zu verhindern
Lecker, so eine schöne Tasse Kaffee, aber wie viel Kaffee trinkst du am Tag? Koffein kann die Schweißproduktion ordentlich ankurbeln. Wie kommt das? Koffein sorgt dafür, dass unser Herz schneller schlägt und unser Körper denkt, dass etwas passieren muss.
 
Unsere Körpertemperatur steigt und voilà! In kürzester Zeit sind die nassen Flecken unter deinen Achseln deutlich zu sehen. Wenn du also lieber trocken bleiben möchtest, solltest du deinen Kaffeekonsum ein wenig reduzieren. Im Gegensatz dazu brauchst du dir bei koffeinfreiem Kaffee keine Sorgen um Schweißflecken machen.
 


4. Sorge für eine gute Kondition, um übermäßigem Schwitzen die Stirn zu bieten 
Wie sieht es mit deiner Kondition aus? Bist du schon außer Atem, wenn du mit dem Hund raus musst? Dann wird es höchste Zeit, dich mehr zu bewegen! Eine gute Kondition führt nämlich zu einem niedrigeren Ruhepuls.
 
Praktisch, denn du wirst merken, dass dein T-Shirt trockener bleibt, wenn du dich nicht gerade wie ein Irrer bewegst. Eine gute Kondition hilft also gegen Schweißflecken und nebenbei bleibst du so auch noch fit.

 

5. Schweißflecken und Schweißgeruch vermeiden? Achseln rasieren!
Wenn du auf die tollen Haarbüschel unter deinen Achseln stehst, kann das leider auch der Grund dafür sein, warum du schneller Probleme mit unangenehmen Schweißgerüchen hast.
 
Achselschweiß kann sich dort nämlich schön lange einnisten und so im Laufe der Zeit schneller Geruch verursachen. Willst du unangenehme Gerüche vermeiden? Dann solltest du für frische und glatte Achseln sorgen und sie regelmäßig rasieren.

 

6. Schweißflecken mit Pads verstecken
Es klingt vielleicht im ersten Moment seltsam, aber Achselpads sind eine schnelle Lösung zum Verstecken von Schweißflecken unter deinen Achseln. Das eigentliche Transpirationsproblem löst du so zwar nicht, aber du kannst zumindest deine schwitzenden Achseln schnell verbergen.
 
So hast du jedenfalls kein Problem mit triefenden Achseln in deinem T-Shirt. Es gibt auch T-Shirts mit bereits eingenähten Achselpads. Diese Anti-Schweiß-Shirts von Fibershirts sind da ideal! Wenn du normale Achselpads unpraktisch findest und keine Lust hast, dir immer wieder neue zu kaufen, dann sind die Fibershirts eine super Lösung.

 

7. Deodorant oder Antiperspirant? Was hilft am besten gegen Schweißflecken?
Diese zwei Varianten werden natürlich nicht ohne Grund hergestellt. Möchtest du Schweißflecken vermeiden oder verstecken, dann solltest du einen Antiperspirant statt eines Deodorants benutzen.
 
Ein Deo kann zwar effektiver Gerüche an den Achseln überdecken, aber ein Antiperspirant hilft, die Schweißproduktion zu reduzieren. Und so vermeidest du dann natürlich auch automatisch unangenehme Gerüche.

 

8. Gute Hygiene? Seifenfreie Waschemulsionen zur Vermeidung von Achselschweiß
Tägliches Duschen ist für dich natürlich selbstverständlich, aber wie sauber sind eigentlich deine Achseln? Durch die gründliche Reinigung deiner Achseln mit einem seifenfreien Duschgel oder einer Waschemulsion werden alle Bakterien auf der Haut unter deinen Achseln sorgfältig entfernt.
 
Alter Schweiß hat nämlich den stärksten Geruch. Eine gute Körperhygiene ist also besonders wichtig, um Schweißflecken und unangenehme Gerüche zu vermeiden.

 

9. Zweimal dasselbe T-Shirt anziehen? Ein absolutes No-go!
Wenn dich die nervigen Schweißflecken und Gerüche stören, willst du diese natürlich am liebsten vermeiden. Und genau deshalb ist es besonders wichtig, jeden Tag frische Kleidung anzuziehen. Auch wenn du morgens denkst, dass du das tolle Oberteil ruhig nochmal einen Tag lang anziehen kannst, wirst du dich spätestens mittags darüber ärgern, wenn dir der unangenehme Geruch in die Nase steigt.
 
Extra Tipp: Gib beim Waschen einen Schuss Essig mit in die Maschine, um alte Schweißflecken und Gerüche aus der Kleidung zu entfernen.
 


10. Stark gewürztes Essen sorgt für mehr Schwitzen
Scharfe Gewürze, wie Cayennepfeffer oder scharfe Gewürzmischungen, haben einen spürbaren Einfluss auf die Schweißbildung. Auch Gemüse, wie zum Beispiel Zwiebeln, Lauch und Knoblauch, können zu übermäßigem Schwitzen führen.
 
Ein dummer Nebeneffekt dabei ist, dass dieser Schweiß auch noch einen intensiveren Geruch verbreitet als der normale Körperschweiß. Möchtest du diese unangenehmen Schweißgerüche vermeiden? Dann solltest du nicht einfach gedankenlos einen Döner oder scharfen Burger verschlingen.



fibershirts deutsch

 
      11-05-2020 13:39     Kommentare ( 0 )
Kommentare (0)

Keine Kommentare vorhanden.